Hallo zusammen!

Ich wollte mal fragen wie sehr ihr auf Fairtrade achtet? Oft ist es ja schwierig bei den ganzen Themen nicht in einen Tunnelblick zu geraten. Vegan bedeutet ja, den Tieren kein Leid zu verursachen - klar. Vegan + Bio bedeutet den Tieren und der Erde kein (wenig) Leid zu verursachen. Vegan + Bio + Fair bedeutet den Tieren, der Erde und den Menschen kein Leid zu verursachen. Wie stark spielt der letzte Punkt eine Rolle für Euch?
Seid ihr bereit dafür mehr Geld auszugeben? Seid ihr bereit sie getrennt von anderen Produkten zu bestellen?

Ich importiere und verkaufe zusammen mit meiner Partnerin getrocknete Mangostreifen aus einem Kinderhilfsprojekt in Westafrika. Das Produkt schmeckt megageil (ja. Megageil :)) ist fair, ohne Zusätze und hat einen guten Preis. Wir haben kein Fairtrade-Siegel, aber unsere Kontakte und die Lieferkette genau und transparent dargestellt. Wir haben kein Biosiegel aber Rückstandskontrollen der deutschen Labore. Obwohl sich viele Leute dafür begeistern, ringen sich am Ende wenige zu einem Kauf durch.

Denkt ihr das liegt:
am fehlenden Interesse für Fairtrade
am eigenen Shop in dem es nur Mangos gibt (vlt. am Design? Gerne Feedback, habe das Ding selbst gebastelt www.der-gesunde-snack.de )
an den fehlenden Siegeln
an anderen Gründen

Liebe Grüße, Nico